Geschichten aus Kalifornien

Manchmal reicht es mir nicht mehr, journalistisch zu verarbeiten, was ich als Reporterin erlebe. Deshalb schreibe ich hier hier Gedanken, Beobachtungen und Gefühle jenseits der Berichterstattung auf. Es ist ein Experiment, das mir viel Spass und manchmal Angst macht. Aber es heisst ja, man soll raus aus der Komfortzone.

Tu mutig, was Dir Freude macht

Was für ein Leben! Ich komme aus dem Staunen nicht heraus während mir der 94 jährige Walter Munk aus Wien in seinem Haus am Pazifik erzählt, wie er als Teenager mit einem Ozeandampfer von Le Havre nach New York kam, später Weltgeschichte beeinflusste: seine Forschung war Auslöser dafür, dass die Landung der Alliierten in der Normandie um einen Tag verschoben wurde auf den 6. Juni 1944 und mehrere Monate auf Expedition im Pazifik mit Frau und zwei Töchtern das Leben in einem abgeschiedenen Inseldorf ohne fließendes Wasser und Strom genoss.

Los Angeles - The Great Escape

“I am going to take my kids out to the waterfall this weekend!”

This response to my small talk about the rain made me listen more carefully. “Waterfalls? Real ones? More than just a little water trickle?” I asked the teller at my bank. “Sure! REAL waterfalls with a pool at the bottom that my kids love to swim in.” He wrote down the address on the back of my deposit slip and handed it back to me.

libros schmibros - Aus Liebe zum Lesen

Es ist etwa zwei Jahre her, da sass David Kipen vor seinen Kisten mit 7000 Büchern, die er gerade aus dem Lager geholt hatte und fragte sich “Was mach ich bloß damit?” Sieben Jahre lang hatte er als Buchkritiker und Literaturberater für die US-Regierung Stapel von Büchern gelesen und gesammelt. Sein Job wurde unter Barack Obama gestrichen und Kipen kehrte zurück nach Los Angeles ins Arbeiterviertel Boyle Heights. Während er noch grübelte wurden die Öffnungszeiten der Büchereien von Los Angeles gekürzt. Kipen ging ein Licht auf: “Da sitze ich auf einem riesigen Bücherberg und in meinem Viertel, in dem es sowieso schon kaum Zugang zu Büchern gibt, wird es noch weniger davon geben. Ich dachte: Was, wenn ich in einer leeren Ladenfront Regale aufstelle und die Bücher auslege? Vielleicht kommt ja jemand. Und sie kamen!” Kipen legte seine Bücher nicht nur aus, er verleiht sie. Kostenlos! Wer ein Buch kaufen möchte bekommt es zum halben Originalpreis. Bewohner von Boyle Heights zahlen sogar nur einen Dollar. Kipen möchte ein guter Nachbar sein.

Unplug and listen to some stories!

I am a very lucky person!

I do what I love for a living: meeting people, asking them questions and listening to their stories. I connect with people whom I would not even know without my job - veterans fighting for peace or explaining why they volunteer to go back to war, a homeless lady who lives in Hollywood in a beat up mini van with her dog, an ex-surf-world-champion who shows inner-city kids the ocean for the first time, a composer who works on a big feature movie score in his teeny-tiny room, young women who transform burdensome objects - like embarrassing sandals, obsolete mixed tapes and pianos - into art ... Los Angeles is full of stories. The world is full of stories. I LOVE to hear stories!

Die spinnen doch nicht alle!

Ausgesprochen hat es niemand, aber aus dem Tonfall der Redakteurinnen am Telefon klang ein kaum verdecktes “Die spinnen, die Amis!” Ich konnte sie verstehen.

Beim ersten Anruf ging es um die Wahlkampf-Diskussion darüber, ob US-Krankenversicherungen Verhütungsmittel zahlen sollen, damit verbundene Frauen-Beschimpfungen von Talkshow-Moderator Rush Limbaugh und die Äußerung des republikanischen Kandidaten Rick Santorum, Verhütung widerspreche der Natur.

Zweiter Anlass für durch den Telefonhörer spürbares Kopfschütteln über die verrückten Amis war eine Gerichtsentscheidung in Colorado. Dort dürfen Studenten und Dozenten auf Universitätsgeländen jetzt Waffen mit zum Unterricht bringen.